EN

Elektrizitätswerk Schönau

2016 startete EWS - Elektrizitätswerke Schönau seine erfolgreichste Weihnachtsaktion mit einer strategischen CSR-Partnerschaft mit HELIOZ. Für jeden Neukunden investierte EWS 35 Euro in das HELIOZ-Trinkwasserprojekt in Uganda. Letztendlich flossen 100.000,00 € in das Projekt, mit denen 3.000 Familien in Uganda für mehrere Jahre mit sauberem Trinkwasser versorgt werden konnten. Für EWS war das Ergebnis nicht nur eine emotionale Weihnachtsaktion mit Mehrwert, sondern auch eine erfolgreiche Kundengewinnungsaktion. 

"Wir wollen nicht nur die Energiewende in Deutschland vorantreiben, sondern auch weltweit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Deshalb haben wir uns bei unserer Weihnachtskampagne 2016 für ein gemeinsames Projekt mit HELIOZ in Uganda entschieden. Das WADI von HELIOZ hat unser Team von Anfang an überzeugt, unsere Kunden begeistert und vor allem den Begünstigten wirklich geholfen: den Menschen, die keinen Zugang zu gesundem Trinkwasser haben." Okodan Ivan Eric

Die Zusammenarbeit versorgte nicht nur 3.000 Familien mit sauberem Trinkwasser, sondern trug auch dazu bei, dass 80 Prozent weniger durch Wasser übertragene Krankheiten auftraten, 30 Prozent mehr Unterricht in den Schulen stattfand und 60 Prozent weniger Brennholz gesammelt wurde, das sonst zum Abkochen von Wasser benötigt worden wäre.

Nach dem erfolgreichen Start ihrer strategischen CSR-Partnerschaft haben EWS und HELIOZ ihre Zusammenarbeit kontinuierlich erneuert. Im Jahr 2019 kooperiert EWS mit HELIOZ im Rahmen der Initiative "Sonnencent" von EWS. Ziel der Initiative ist es, Lösungen zu fördern, die sich den erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz widmen. Im Jahr 2020 weitete EWS die Zusammenarbeit aus, um weitere Familien in das Programm einzubeziehen und COVID-19-Aufklärungs- und Hygienemaßnahmen durchzuführen, um die Ausbreitung des Virus in der Projektregion zu verhindern.

"Ich bin stolz darauf, einen Wasserhahn in meinem Haus zu haben und zu benutzen, besonders in diesen COVID-19-Zeiten, in denen Händewaschen eine der von der Regierung vorgeschriebenen Präventionsmethoden ist. [...] Die Zahl der wasserbedingten Krankheiten wie Typhus und Magenschmerzen aufgrund von Würmern ist zurückgegangen, seit wir behandeltes Wasser verwenden (SODIS/WADI). Die solare Desinfektionsmethode ist einfach zu handhaben und hat uns den Verbrauch von Brennholz erspart. Ich bin auch stolz darauf, ein SODIS-Trockengestell zu haben, das mein Haus und mein Grundstück verschönert, wenn es benutzt wird. Das Haus ist jetzt sauber, und meine Besucher schätzen es, zu Hause zu sitzen und sauberes Wasser zu trinken." Okodan Ivan Eric, Nutznießer des HELIOZ-Projekts in Uganda

Projektgebiet Uganda, Afrika
Projektbeginn 2016
Zielgruppe (Haushalte) 3.000

Dorf Onukai, Gemeinde Awaliwal, Unterbezirk Gweri in Soroti