EN

HELIOZ unterstützt die Partner der Initiative in ihrer Kommunikation und liefert maßgeschneiderte Inhalte und Eindrücke direkt aus dem Projekt. Die Nähe zum Projekt sorgt für maximale Transparenz. Unternehmen haben so die Möglichkeit, ein Zeichen für eine nachhaltige Zukunft zu setzen und die Sichtbarkeit ihrer CSR-Maßnahmen deutlich zu erhöhen. 

Sauberes Trinkwasser ist in Europa eine Selbstverständlichkeit. Am Weltwassertag, dem 22. März, bietet HELIOZ Unternehmen die Möglichkeit, sich für die Menschen einzusetzen, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. HELIOZ und die Partner der Initiative setzen damit ein Zeichen für eine nachhaltige Zukunft.  1,8 Milliarden Menschen weltweit haben keinen oder nur eingeschränkten Zugang zu sauberem Trinkwasser und müssen zusätzliche Kosten für Wasseraufbereitungslösungen aufbringen. Insbesondere das Abkochen führt zu einer Luftverschmutzung durch Kohlenstoffemissionen, die zu Atemwegserkrankungen führen. Dies hat negative Auswirkungen auf die Gesundheit und verursacht zusätzliche medizinische Kosten. Außerdem wird in Uganda der Zugang zu sauberem Trinkwasser durch die Folgen der Klimakrise erschwert.  

Wasser - eine endliche Ressource

Das Projekt basiert auf einer sparsamen Innovation, dem WADI (WAter DIsinfection), einem Messgerät zur solaren Wasserdesinfektion (SODIS). Damit versorgt HELIOZ Tausende von Familien in Indien, Afrika und Südostasien mit sauberem Trinkwasser. Durch die effiziente solare Wasserdesinfektion wird weniger Wasser verschwendet und die vorhandenen Wasserressourcen werden effizient genutzt. Darüber hinaus werden in den Projekten WASH-Schulungen (Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene) durchgeführt, um das Bewusstsein zu schärfen. In den Projektgebieten konnte die Rate der durch Wasser übertragenen Krankheiten um 80 % gesenkt werden.

Prävention 

Ein angemessener Zugang zu sauberem Trinkwasser und Hygiene ist für den Kampf gegen die Ausbreitung von COVID-19 unerlässlich. Auch wenn der Kampf gegen die Pandemie durch Impfungen in greifbare Nähe gerückt ist, wird uns die Krise in den Ländern des globalen Südens weiter begleiten. Durch Hygienemaßnahmen und Zugang zu sauberem Trinkwasser helfen wir Familien dabei, sich zu schützen. Wir arbeiten mit lokalen Gesundheitsteams zusammen und ermitteln Ressourcenlücken, um ländliche Gemeinden mit einer Infrastruktur zur Bekämpfung von COVID-19 auszustatten.

Ein CSR-Projekt mit Mehrwert

Für jeden investierten Euro schaffen Sie einen mehr als vierfachen Mehrwert für Familien in Uganda. Darüber hinaus bieten wir unseren Unternehmenspartnern umfassende Unterstützung:

Social-Media-Kampagne

  • Maßgeschneiderte Inhalte mit Bildern inklusive Firmenlogo aus dem Projekt
  • Videomaterial aus dem Projekt
  • Pressematerial, sowie eine Pressemitteilung zum Projekt in der DACH-Region
  • Roll out der Initiative über Plattformen wie respACT, CSR Guide, Green Rocket, Senat der Wirtschaft
  • Präsentation der Initiative auf der Road to Expo 2021 in Dubai
Projektgebiet Uganda, Soroti
Projektbeginn 2020