EN
25 Mär
2021

Wasser für Sudan 
Die Kooperation mit Simens Sudan wird ausgebaut.

Noch immer haben viele Menschen im Sudan keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen. In vielen Teilen der Region führt diese Situation zu einer Ausbreitung von durch Wasser übertragenen Krankheiten. Siemens hat den Bedarf an sauberem Trinkwasser erkannt und arbeitet mit HELIOZ zusammen, um der Wasser- und Hygienekrise im Sudan entgegenzuwirken und Khartoum und Kosti mit sauberem Trinkwasser zu versorgen.  Das Projekt für den Sudan geht nun in die nächste Phase. Der Produktionsprozess der für das Projekt benötigten Ausrüstung ist in vollem Gange. Die WADIs werden derzeit in Indien hergestellt und von lokalen Experten auf ihre Sicherheit und Funktionalität hin überprüft. 

Das WADI (Water Disinfection) ist ein Messgerät für die solare Wasserdesinfektion (SODIS). HELIOZ versorgt damit Tausende von Familien in Indien, Afrika und Südostasien mit sauberem Trinkwasser. Durch die effiziente solare Wasserdesinfektion wird weniger Wasser verschwendet und die vorhandenen Wasserressourcen werden effizient genutzt. Darüber hinaus werden in den Projekten WASH-Schulungen (Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene) durchgeführt, um das Bewusstsein vor Ort zu schärfen. In den Projektgebieten kann so die Morbiditätsrate wasserbedingter Krankheiten um 80 % gesenkt werden.

"Sauberes Trinkwasser ist ein wesentliches und grundlegendes Menschenrecht. Gemeinden, die angemessenen Zugang zu sauberem Wasser haben, fördern ihre Gesundheit und verhindern die Ausbreitung leicht vermeidbarer Krankheiten. Diese Lösung, die wir den Menschen im Sudan anbieten, wird ihre Lebensbedingungen verbessern und einen Mehrwert für die Menschen schaffen", sagte Sabine Dall'Omo, CEO von Siemens, Southern and Eastern Africa. Die Zusammenarbeit zwischen HELIOZ und Siemens zielt auf eine Lösung ab, die den marginalisierten Gemeinden in Khartum Trinkwasser und "WASH"-Maßnahmen zur Wasserhygiene und Abwasserentsorgung zur Verfügung stellt.