EN
26 Jan
2021

CSR in der Lieferkette 

Mehr als 40.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr werden durch die Klima- und Wasserprojekte von HELIOZ eingespart.

Gemeinsam mit internationalen und lokalen Partnern setzt HELIOZ seit mehreren Jahren erfolgreich Klima- und Wasserprojekte mit sozialer und ökologischer Wirkung um. Im Zuge des geplanten groß angelegten Klimaprojekts in Indien werden pro Jahr bis zu 300.000 t CO2 eingespart. Diese Einsparungen werden durch den Fokus auf solare Wasserdesinfektion mit WADI anstelle von kochendem Wasser mit Feuerholz erreicht. Mit diesen Kohlenstoffeinsparungen können wiederum CO2-Zertifikate für den freiwilligen Kohlenstoffmarkt generiert werden.

Wie werden die CO2-Zertifikate erzeugt?

HELIOZ baut das Projekt in Indien nach den Kriterien des Gold Standard auf - dem führenden Standard für verifizierte Emissionsrechte auf dem freiwilligen Markt. Der Gold Standard verfügt über eine eigens entwickelte Methodik, die klar festlegt, wie Aktivitäten in Indien CO2 einsparen. Diese Einsparungen werden jährlich in Übereinstimmung mit dem Gold Standard dokumentiert und von einem unabhängigen Prüfer verifiziert. Auf der Grundlage des Berichts des Auditors werden die CO2-Einsparungen anerkannt, dann wird die entsprechende Anzahl von CO2-Zertifikaten ausgestellt und schließlich an den Projekteigentümer übertragen.

Wie werden die Zertifikate gehandelt?

Die Zertifikate haben eine eigene Registrierungsnummer und können gehandelt werden. Sie sind also übertragbar und werden Unternehmen angeboten, die sie im Rahmen von Corporate Social Responsibility-Aktivitäten oder zum CO2-Ausgleich nutzen. Sobald ein Unternehmen Zertifikate kauft und sie in seine CO2-Bilanz einbezieht, muss das Zertifikat stillgelegt werden. Damit sind sie nicht mehr übertragbar - eine Doppel- oder Mehrfachzählung wird vermieden.

Die CO2-Zertifikate werden auf Plattformen wie dem Environmental Registry der HIS Markit verwaltet. Endkunden beziehen die Zertifikate von Projektentwicklern wie HELIOZ oder Intermediären wie myclimate, ClimatePartner oder Climate Austria. Die Verhandlung findet daher oft im Rahmen von Beratungsleistungen statt.

Welche Faktoren beeinflussen den Preis der Zertifikate?

Der Preis von Zertifikaten hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die wichtigsten sind:

Projekttyp (Zertifikate aus großen Energieprojekten sind z.B. günstiger als aus Wasserprojekten)
Alter (Wie alt ist das Zertifikat? Wann wurden die CO2-Einsparungen erzielt?)
Co-benefits (welche Auswirkungen werden zusätzlich zu den CO2-Einsparungen erzielt? Welche Ziele der nachhaltigen Entwicklung werden durch das Projekt angesprochen?)